Rundgang durch die Eisengiesserei Mezger

Begleiten Sie uns auf einem kleinen Rundgang durch die Eisengiesserei Mezger AG. Die Tour beginnt an unserem Verwaltungsgebäude, welches ebenfalls von unserem Inhaber der Camponovo AG als Hauptsitz verwendet wird.


Modellbau und Modelllager

Vor der eigentlichen Produktion müssen Modelle hergestellt werden. Diese bestehen heute meistens aus Kunststoff und sind nach CAD-Daten gefräst.

In unserer Giesserei sind rund 2‘900 Modelle für die Formanlage und 500 Modelle für die Handformerei eingelagert.


Formanlage und Giessstrecke

Unsere Rüttelpressformanlage ermöglicht die Herstellung von Gussteile bis zu einem Giessgewicht von 100 kg. Im Minutentakt werden die Formen bereitgestellt.

Auf den Giessbahnen finden 100 Formen Platz. Nach dem Abguss bleiben die Formen noch auf den Bahnen und kühlen auf die vorgeschriebenen Temperaturen ab.


Giessstrecke


Handformerei

Gussteile bis zu einem Giessgewicht von 3 t werden in der Handformerei hergestellt. Im Gegensatz zur Formanlage härtet der Formsand über die Zeit chemisch aus.


Schmelzbetrieb

Mit den zwei 3,5 t Mittelfrequenz Induktionsöfen das Herz der Giesserei unser Schmelzbetrieb. Im Jahr 2013 ging die neue Anlage ans Netz und produziert seither unablässig Flüssigeisen.

Eine Anschlussleistung von 2 MW ermöglicht stündlich 4 t giessbereites Material.

Die automatische Gattierungsanlage zählt europaweit zu den modernsten Anlagen und wird mannlos betrieben.


Abstich

Auch für langjährige Giesser immer wieder ein faszinierender Anblick: Der Abstich.

Mit einer Temperatur von 1400 bis 1600°C fliesst das Eisen wie Wasser aus den Öfen. Beim Abguss entscheidet sich innert Sekunden ob die ganze Vorbereitung und Arbeit vom Erfolg gekrönt ist.


Nachbehandlung

Je nach Grösse können die Teile nach Minuten bereits ausgepackt werden oder müssen teilweise fast eine Woche in der Form bleiben, bis die erzielten Temperaturen erreicht sind.

Die Teile werden nach dem Auspacken gestrahlt und vom Kreislauf getrennt. Der Giessgrat und die Speiseransatzstellen werden verputzt bevor die Teile in die Spedition gehen.


Materialprüfung

Um eine gleichbleibende Qualität sicherzustellen wird bei jeder Charge die chemische Analyse erstellt, sowie die entsprechenden Zugproben.

Mit einem Mikroskop kann das Gefüge untersucht werden und mit der Hilfe von Ultraschall erkennen wir zerstörungsfrei Lunker in den Gussteilen.